Hormonelle Verhütung: Ja, aber bitte laktosefrei!

Laktose, ein Milchzucker, ist ein häufiger Bestandteil in vielen Medikamenten, einschließlich der Antibabypille. Seine Anwesenheit kann bei Personen mit Laktoseintoleranz Bedenken hervorrufen. In diesem Artikel gehen wir auf die Rolle von Laktose in der Antibabypille ein, erläutern, warum Spuren von Laktose für die meisten Menschen mit Laktoseintoleranz verträglich sind, und bieten eine Übersicht über laktosefreie Verhütungsoptionen.

Die Rolle von Laktose in der Antibabypille 

Laktose wird in der Pharmaindustrie oft als Füllstoff oder Bindemittel verwendet. In der Antibabypille hilft Laktose, die aktiven Hormone zu stabilisieren und ihre Absorption im Körper zu erleichtern. Die in der Pille enthaltenen Laktosemengen sind jedoch sehr gering. In den meisten Fällen ist diese Menge so klein, dass sie selbst bei Personen mit Laktoseintoleranz keine Symptome auslöst.

Verträglichkeit von Laktose in der Antibabypille

Die meisten Menschen mit Laktoseintoleranz können kleine Mengen an Laktose tolerieren. Die in der Antibabypille enthaltene Laktosemenge überschreitet selten die Toleranzschwelle, was bedeutet, dass die meisten Nutzerinnen keine negativen Auswirkungen erfahren. Dies macht die Standard-Antibabypille für viele Menschen mit Laktoseintoleranz verträglich.

Laktosefreie Verhütungsoptionen

Für diejenigen, die sich dennoch Sorgen um Laktose machen oder aus anderen Gründen laktosefreie Produkte bevorzugen, gibt es Alternativen. Hier ist eine Liste laktosefreier Kontrazeptiva, einschließlich ihrer individuellen Unterschiede und Eigenschaften:

Laktosefreie Antibabypillen

  • Maxim/Valette: Geeignet für die hormonelle Verhütung und zur Linderung von Akne, enthält Maxim die Wirkstoffe Ethinylestradiol und Dienogest. Auch hier ersetzt mikrokristalline Cellulose die Laktose, was es für laktoseintolerante Nutzerinnen verträglich macht.

Laktosefreie Alternativen für orale Kontrazeptiva

  • NuvaRing: Der NuvaRing ist ein flexibler, vaginal einzuführender Ring, der eine Kombination von Hormonen abgibt, ähnlich wie die kombinierte Pille. Er wird von der Anwenderin selbst eingeführt und verbleibt drei Wochen lang in der Vagina, gefolgt von einer ringfreien Woche. Diese Methode ist besonders für diejenigen geeignet, die nicht täglich an die Einnahme einer Pille denken möchten, aber dennoch den Nutzen einer hormonellen Verhütung genießen möchten. Der NuvaRing ist bekannt für seine Benutzerfreundlichkeit und seine effektive Verhütungswirkung.
  • Evra Pflaster: Das Evra Pflaster ist ein transdermales Verhütungspflaster, das einmal wöchentlich auf die Haut aufgetragen wird. Es gibt kontinuierlich Hormone durch die Haut ab, die eine Schwangerschaft verhindern. Es bietet Flexibilität und Bequemlichkeit, wobei die Nutzerinnen lediglich daran denken müssen, das Pflaster einmal pro Woche zu wechseln.
  • Intrauterine Systeme (IUS) wie Kupferspirale, oder Hormonspiralen: IUS werden direkt in die Gebärmutter eingesetzt werden. Sie sind lang wirkende, umkehrbare Verhütungsmethoden, die bis zu acht Jahre (Mirena) oder bis zu drei Jahre (Jaydess) Schutz bieten können. Sie eignen sich hervorragend für Frauen, die eine langfristige Lösung suchen.
  • Implantat (z.B. Implanon): Das Implantat, bekannt als Implanon, ist ein kleines, flexibles Stäbchen, das unter die Haut des Oberarms einer Frau eingesetzt wird. Es gibt kontinuierlich Hormone ab, die bis zu drei Jahre lang eine Schwangerschaft verhindern. 

Laktosefreie Pille & Verhütungsmittel – Ihr Frauenarzt berät Sie!

Obwohl die meisten Antibabypillen nur geringe Mengen an Laktose enthalten und für Personen mit Laktoseintoleranz allgemein sicher sind, ist es wichtig zu wissen, dass es laktosefreie Alternativen gibt. Diese Alternativen bieten den gleichen wirksamen Schutz vor Schwangerschaft, ohne die Sorge um Laktose. Bei der Auswahl der richtigen Pille sollten Sie Ihre individuellen Gesundheitsbedürfnisse und Präferenzen berücksichtigen. 

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, um einen Beratungstermin zu vereinbaren oder weitere Fragen zu klären. Gemeinsam finden wir die Verhütungsmethode, die am besten zu Ihnen passt!

Folgende Beiträge sind womöglich auch interessant für Sie

  • Schwangerschaft, welche Lebensmittel nicht geeignet sind

    Während der Schwangerschaft ist es wichtig, eine gesunde Ernährung zu pflegen, nicht nur für das Wohlbefinden der werdenden Mutter, sondern…

  • Zyklisch bedingte Brustschmerzen

    Brustschmerzen vor der Periode: Ein verbreitetes Phänomen Brustschmerzen können für viele Frauen ein wiederkehrendes Symptom sein, das eng mit dem…

  • Grippeähnliche Symptome in den Wechseljahren: Hitzewallungen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen & co.

    Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, ein Frösteln abgewechselt von Hitzewallungen und eine allgemeine Abgeschlagenheit. Irgendwie tut alles weh, die Temperaturregulation im Körper scheint…