Chlamydien Test beim Frauenarzt

Eine Chlamydien Infektion zählt zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten weltweit.
Die Infektion bleibt oft unentdeckt, da vorerst selten Symptome auftreten.
Unbehandelt kann die Erkrankung jedoch schwere Folgeschäden nach sich ziehen. Frauen unter 25 bis 30 Jahren wird ein jährlicher Chlamydien-Test empfohlen, um die Infektion rechtzeitig erkennen und behandeln zu können.

In Österreich geht man von rund 30.000 Chlamydien-Neuinfektionen pro Jahr aus. Damit zählt die Infektion mit Chlamydien-Bakterien zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten. Grundsätzlich kann sich jeder sexuell aktive Mensch mit Chlamydien anstecken. Dennoch sind vor allem Frauen von den Infektionen betroffen. In etwa 70 Prozent aller Infizierten sind weiblich. Bei jungen Frauen zwischen 15 und 30 Jahren tritt eine Chlamydien Infektion am Häufigsten auf.

Symptome einer Chlamydien-Infektion

Das Tückische an der Infektion ist, dass sie oft symptomlos verläuft. In etwa sieben von zehn infizierten Frauen merken von der Erkrankung nichts.

Folgende Symptome können bei einer Chlamydien Infektion auftreten:

  • Vermehrter Ausfluss
  • Zwischenblutungen
  • Unterleibschmerzen
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Spätfolgen einer Ansteckung mir Chlamydien

Auch wenn die Chlamydien-Infektion zunächst keine oder harmlose Symptome zeigt, kann sie unbehandelt zu schweren Spätfolgen führen. Bei in etwa jeder zehnten infizierten Frau zeigen sich langfristige Entzündungsvorgänge der Geschlechtsorgane, die im schlimmsten Fall zu Unfruchtbarkeit führen können.

Diagnose von Chlamydien – Chlamydien-Test

Wird die Infektion mittels eines Chlamydien-Tests beim Frauenarzt rechtzeitig erkannt, kann sie gut behandelt werden und Spätfolgen können vermieden werden.

Der Chlamydien Test wird aus einem Abstrich durchgeführt, der vom Frauenarzt zusätzlich zum Krebsvorsorge-Abstrich im Rahmen der jährlichen Vorsorgeuntersuchung entnommen werden kann.

Der Chlamydien Test lässt keinen Schluss auf Infektionsweg und Infektionszeitpunkt zu.

Wer einen Chlamydientest beim Frauenarzt machen sollte

Folgende Frauen sollten einen Chlamydien-Test beim Frauenarzt durchführen lassen:

  • Junge Frauen vor dem 25. bis 30. Lebensjahr – jährlicher Test empfohlen
  • Frauen mit Symptomen
  • Frauen mit häufig wechselnden/neuen Sexualpartnern
  • Schwangere Frauen

Die Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe empfiehlt die jährliche Testung bei beschwerdefreien Frauen vor dem 25. bis 30. Lebensjahr. Menschen mit neuen oder wechselnden Sexualpartnern sowie Frauen mit Unterbauchschmerzen, häufigen Harnwegsinfekten und/oder Zwischenblutungen sollten den Chlamydien Test ebenfalls bei ihrem Frauenarzt durchführen lassen.
Schwangeren Frauen wird ein Chlamydien Test im 1. oder 2. Trimester empfohlen, da eine Infektion bei der Geburt von der Mutter auf das Kind übertragen werden kann.

Kosten für Chlamydien Test

Die Kosten für einen Test bei symptomlosen Frauen werden in Österreich nicht von der Krankenkasse übernommen. Der jährliche Chlamydien Test stellt somit eine Selbstzahlerleistung dar.
Wird der Test aufgrund von typischen Beschwerden durchgeführt, übernimmt die Krankenkasse die Kosten.

Behandlung von Chlamydien

Falls durch den Chlamydien Test eine Infektion nachgewiesen wurde, wird diese mit Antibiotika behandelt. Die verwendeten Medikamente sind in der Regel
gut verträglich. Nebenwirkungen treten nur selten auf. Wichtig ist, dass der Partner mitbehandelt wird, um eine erneute Infektion auszuschließen.

Durch die Behandlung heilt die Infektion meist folgenlos aus. Nach einigen Monaten sollte dennoch ein Kontrollabstrich durchgeführt werden.

Schutz vor Chlamydien-Infektion

Das Kondom ist wie bei allen sexuell übertragbaren Krankheiten, die einzig wirkungsvolle Maßnahme, um sich vor einer Infektion zu schützen.

Sie möchten einen Chlamydien Test durchführen lassen? Sie haben weitere Fragen?
Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Ordination

Folgende Beiträge sind womöglich auch interessant für Sie

Endometriose

Endometriose erkennen und behandeln

Fast jede Frau kennt sie, keine Frau schätzt sie: Regelschmerzen. Bis zu einem gewissen Grad sind Unterleibskrämpfe während der Menstruation normal. Sind die Schmerzen jedoch sehr stark, kann die Ursache Endometriose sein. Endometriose ist eine häufige, gutartige Frauenkrankheit, die leider oft spät oder gar nicht erkannt wird. Erfahren Sie hier mehr über die Diagnose und Behandlung der Erkrankung sowie über die empfohlene Ernährung bei Endometriose.

Weiterlesen »

Sehr geehrte Patientinnen,

wir haben für Sie unsere Ordination Montag bis Freitag vormittags und nachmittags geöffnet. 

Auch Vorsorgeuntersuchungen sind uneingeschränkt möglich.

Wir achten bei der Terminvergabe auf möglichst geringe Wartezeiten.

Aufgrund der neuen Regelungen ist ab 1.3.22 das Mitnehmen einer Begleitperson, unter den bekannten Voraussetzungen (G3 – geimpft, genesen, getestet) wieder erlaubt.

Weiterhin ist das Tragen einer FFP2 Maske verpflichtend.   (Ausnahme: Schwangere FFP1) 

Für Rezepte, Überweisungen und Befundnachfragen kontaktieren Sie uns bitte während unserer Ordinationszeiten auch telefonisch.

Ihr Ordinationsteam,
Dr. Vavra